• Zielgruppen
  • Suche
 

SEMINAR | ARCHITEKTUR IN CHILE

 

Das Jahr 2016 ist von großer Bedeutung für die lateinamerikanische Architektur, insbesondere für den südamerikanischen Kontinent: Das Land Chile stellte des diesjährigen Pritzker-Preisträgers und den Direktor der Architekturbiennale in Venedig Alejandro Aravena auf. Neben Aravena sind aus der chilenischen Architekturszene in den letzten Jahren zahlreiche weitere Vertreter international bekannt geworden. Zu diesen erfolgreichen Zeitgenossen zählen unter anderem Smiljan Radic, Cecilia Puga, Mathias Klotz sowie Sebastián Irarrazaval.
Diese einmalige Situation stellt die Rahmenbedingung für das Seminar „Architektur in Chile“ im Wintersemester 2016/17 dar. Es werden ca. 30 gebaute Projekte unterschiedlicher Natur (Architektur, Landschaftsarchitektur sowie Städtebau) in Chile analysiert, kommentiert, zusammengefasst und in einem „Exkursionsreader“ zusammengetragen.
Hierbei soll besonders auf die Baukonstruktion der Bauwerke eingegangen werden. Auf diese Art und Weise soll ein Einblick in die unterschiedlichen Anforderungen der geografischen Lage der einzelnen Projekte angesichts ihrer architektonischen Haltung erläutert werden.
Gleichzeitig dient das Seminar als Vorbereitungskurs für die im Wintersemester 2016/17 stattfindende Exkursion nach Chile.

 

Master: Seminar Konstruktion und Technik C (5CP); Bachelor: Seminar Entwurf und Konstruktion G (5CP)
Termine: Vorstellung: 19.10.2016 im Hörsaal; Einführung 26.10.2016; 10:00 - 12:00 h, Raum A301
Auftaktveranstaltung: Mittwochs (zweiwöchiger Takt); 09.11.2016 – 25.01.2017; 10:00 - 12:00 h, Raum A301;
Anzahl: max. 20 Studierende