• Zielgruppen
  • Suche
 

WOHNEN PLUS X | Bauen auf kleinstem Raum

 

Die kleinteilige Struktur der Altstadt von Antwerpen ist vor allem von schmalen Gebäuden mit unterschiedlichen Höhen geprägt. Schon die historischen, mehrere Jahrhunderte alten Gilde-Häuser am Grote Markt machen es vor und strecken sich schmal in die Höhe. Diese Maßnahmen der Stadtverdichtung zeugen von der gelungenen Raumnutzung der Innenstadt. In diesem Kontext - in einer schmalen Baulücke – ist ein schmales Haus als Neubau zu entwerfen, dazu stehen vier verscheidenen Baulücken in Antwerpen zur Auswahl.Das Programm für das Haus zum Thema “Wohnen plus x” sieht neben einigen Wohnungen eine öffentliche Nutzung im Erdgeschoss vor, die frei gewählt werden kann - vom Atelier, über eine Fahrradwerstatt, ein Bed & Breakfast oder ein Imbiß mit den typisch flämischen Pommes Frites. Die Fassade des Hauses ist dem kontext angemessen in die Altbausubstanz zu
integrieren, jedoch mit einem eigenständigen architektonischen Ausdruck. Zu der Thesis findet eine Exkursion nach Antwerpen statt.